Nichts ist so beständig wie der Wandel

Wie sicher in den meisten Berufen ändern und insbesondere erweitern sich die Aufgaben einer Hausverwaltung rasend schnell.

So gibt es jedes Jahr neue "BGH-Urteile" und Gesetzgebungen, die wir im Rahmen unserer Arbeit berücksichtigen müssen. Wir treten damit in die Haftung ein, die Sie als Immobilienbesitzer haben - wir nehmen Ihnen also eine große Verantwortung ab.

Wir nennen Ihnen hier nur einige, wenige Beispiele, die in den letzten fünf Jahren als zusätzliche Aufgaben hinzukommen sind:

Novellierung der Trinkwasserverordnung

Alle drei Jahre ist in Wohnanlagen mit einer zentralen Warmwasserversorgung (einige weitere Kriterien müssen erfüllt sein) eine Legionellenbeprobung durchzuführen. Die "vorbereitende Aufgabe" bestand darin, alle entsprechenden Objekte mit speziell geeigneten Probeentnahmeventilen auszustatten.

Als dann die Objekte "beprobt" wurden, musste man feststellen, dass Legionellen wesentlich häufiger und in größerer Konzentration im Trinkwasser vorhanden sind, als angenommen. Dieses hat bei Erreichen einer bestimmten Konzentration weitere Aufgaben zur Folge (Meldung an das Gesundheitsamt, Desinfektion, Überprüfung, Dokumentation, Einschalten eines Sachverständigen, usw.). In einigen Fällen wurde sogar Duschverbot für ganze Wohnanlagen ausgesprochen, welches erst nach Bereinigung wieder aufgehoben werden konnte.

Rauchwarnmelderpflicht

Bis Ultimo 2017 sind alle Bestandsgebäude mit Rauchwarnmeldern auszustatten.

So gibt es die Möglichkeit, die Verantwortung auf die Bewohner zu delegieren – eine rechtssichere Beschlussfassung ist dafür wieder Voraussetzung.
Andere Eigentümergemeinschaften wünschen eine zentrale Umsetzung durch die Hausverwaltung. Auch hier ist eine entsprechende Beschlussfassung Grundlage; vorher müssen Angebote von Fachfirmen eingeholt und ausgewertet werden. Technische und juristische Punkte sind auch hierbei stets zu prüfen.

Mit der Installation der Rauchwarnmelder ist es nicht getan – es gilt weiterhin, die Rauchwarnmelder regelmäßig zu warten/warten zu lassen. Diese Wartung ist rechtssicher zu dokumentieren, um im Schadensfall auf eine problemlose Regulierung der Feuerversicherung vertrauen zu können.

Mindestlohndokumentationspflichten-Verordnung

Etliche Eigentümergemeinschaften beschäftigen Hausmeister oder Hausreinigungskräfte auf Mini-Job-Basis. Diese Personen sind direkt bei der Eigentümergemeinschaft angestellt.

Im Rahmen der zum 01.01.2015 in Kraft getretenen Verordnung müssen nun auch die Hausverwaltungen die Arbeitszeiten und Arbeitsnachweise dieser Beschäftigten dokumentieren, obwohl es sich nicht um  Angestellte der Hausverwaltung handelt. Auch hier übernehmen wir wieder diese Pflichten für Sie.